13.12.2016 bis 27.12.2016

Licht und Schatten

Ein Architekturbuch entsteht

23.09.2016 bis 15.01.2017

Berlinische Fragmente

Fotografien von Rainer König

23.09.2016 bis 15.01.2017

Berlin Prenzlauer Berg

Fotografien 1969-1980 von Bernd Heyden

06.07.2016 bis 25.09.2016

Sony World Photography Award 2016

23.06.2016 bis 30.08.2016

Israel Palestine/ Presence of the Void

Gegenwart der Abwesenheit

23.06.2016 bis 30.08.2016

Bereaved-Hinterblieben

22.06.2016

Vernissage 19:00h/ Israel Palestine-Presence of the Void

Gegenwart der Abwesenheit

03.06.2016 bis 26.06.2016

World Press Photo 16

02.06.2016

Vernissage 19:30h/ World Press Photo 16

Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt frei, Ausweis erforderlich

15.04.2016 bis 12.06.2016

Nuclear, Democracy and Beyond

Photographs by Ryûichi Hirokawa & Kenji Higuchi

14.04.2016

Vernissage 19:30h/ Nuclear, Democracy and Beyond

Photographs by Ryûichi Hirokawa & Kenji Higuchi

23.03.2016 bis 26.06.2016

Aufbrüche – Bilder aus Deutschland

Fotografien aus der Sammlung Fricke

23.03.2016 bis 22.05.2016

Robert Lebeck

Face the Camera

22.03.2016

Vernissage 19:30h/ Aufbrüche- Bilder aus Deutschland

Fotografien aus der Sammlung Fricke

22.03.2016

Vernissage 19:30h/ Robert Lebeck

Face the Camera

09.03.2016 bis 18.03.2016

Vom Wert der Mitbestimmung

Arbeitnehmermitbestimmung in Deutschland seit 1945

05.02.2016 bis 11.03.2016

Papas Kino ist tot

Filme von Hansjürgen Pohland und unveröffentlichte Fotografien von Will McBride, Michael Marton, Jean-Gil Chodziesner-Bonne

05.02.2016 bis 11.03.2016

Der ewige Augenblick

Fotografien und Filme von Digne M. Marcovicz

04.02.2016

Papas Kino ist tot

Filme von Hansjürgen Pohland und unveröffentlichte Fotografien von Will McBride, Michael Marton, Jean-Gil Chodziesner-Bonne

04.02.2016

Der ewige Augenblick

Fotografien und Filme von Digne M. Marcovicz

© Michaela Šmídová, Czech Republic, Winner, Open, Nature, & Wildlife, 2016 Sony World Photography Awards

5. Juli 2016 19:30

Vernissage 19:30h/ SWPA 2016

Begrüßung

Gisela Kayser, Geschäftsführerin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

Redner
Scott Gray, World Photography Organisation

Thomas Nedder, Sony Deutschland

Kirstin Schmitt, Fotografin, Gewinnerin der Profi-Kategorie „Schnappschuss“

 

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V., die World Photography Organisation und die Sony Corporation präsentieren die Fotoausstellung

Sony World Photography Awards 2016.

 

Die besten Fotos des größten Fotowettbewerbs der Welt in Berlin

Mit dem Fokus auf international politisch und sozial engagierter Fotografie präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. den größten Fotowettbewerb der Welt: die Sony World Photography Awards 2016. Vom 6. Juli bis zum 25. September 2016 sind rund 200 Fotos der Preisträger erstmals in Deutschland zu sehen.
Der internationale, renommierte Wettbewerb zeigt seit nunmehr neun Jahren jedes Jahr das Beste, was die zeitgenössische Fotografie vom Studenten über Amateur bis hin zum Profifotografen zu bieten hat. Aus insgesamt 230.103 Einreichungen haben die Juroren in diesem Jahr erneut die bewegendsten und beeindruckendsten Werke ausgewählt.
Kaum ein Fotowettbewerb hält so unterschiedliche Fotografien bereit, die teilweise zum Lachen und teilweise zum Nachdenken anregen. Mit der Serie „Fire of Hatred“ sicherte sich der iranische Fotograf Asghar Kamseh mit Bildern von Opfern von Säureanschlägen den Gesamtsieg. Die fesselnde Fotoserie der deutschen Dokumentarfilmerin und Fotografin Kirstin Schmitt zum Alltagsleben in Kubas Hauptstadt Havanna belegte zum Beispiel in der Kategorie „Schnappschuss“ den ersten Platz. Von Naturaufnahmen über ausdrucksstarke Porträts bis hin zu abstrakten Fotos zeigen die Sony World Photography Awards einen Querschnitt zum Thema Fotografie aus 186 Ländern dieser Welt. Im Willy-Brandt-Haus in Berlin werden zum ersten und einzigen Mal in Deutschland die Arbeiten aller Gewinner sowie der Fotografen der Shortlists zu sehen sein.
Die World Photography Awards wurden 2007 mit Unterstützung von Sony von der World Photography Organisation (WPO) ins Leben gerufen. Die WPO fördert die professionelle, Amateur- und studentische Fotografie und bietet der Fotoindustrie eine globale Plattform zur Kommunikation, Kollaboration und Präsentation aktueller Trends in den Bereichen Fotojournalismus, Fine Art und kommerzielle Fotografie. Weitere Informationen gibt es unter http://worldphoto.org.