13. Juni 2013 12:00 bis 7. Juli 2013 20:00

World Press Photo 13

Ausstellung

Dienstag bis Sonntag 12.00 bis 20.00 Uhr
Eintritt frei. Ausweis erforderlich.
Am 13.6. von 12 bis 18 Uhr geöffnet, am 26.6. geschlossen.

Eine Gruppe von Männern in Gaza-Stadt trägt die Leichen von zwei Kindern zu Grabe. Dieses Foto des schwedischen Fotografen Paul Hansen aus dem vergangenen November ist das World Press Photo des Jahres. Das Bild ist in der schwedischen Tageszeitung Dragens Nyheter erschienen. Die Geschwister waren in ihrem Elternhaus bei einem israelischen Luftangriff ums Leben gekommen. Die Brüder des Vaters tragen die Kinder für die Beerdigungszeremonie zur Moschee. Der Vater wurde bei dem Angriff ebenfalls getötet, die Mutter kam auf die Intensivstation.

Der jährliche WORLD PRESS PHOTO Award, vergeben von der World Press Photo Foundation, ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Pressefotografie. Die Stiftung vergibt jedes Jahr in 18 Kategorien Preise für die besten Pressefotos. Eine international besetzte Jury wählte das WORLD PRESS PHOTO aus mehr als 103.481 Fotografien von 5.666 Fotografen aus 124 Ländern aus. Es sind sowohl dramatische Bilder von den Brennpunkten der Welt zu sehen als auch ergreifende und bewegende Fotografien aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Wissenschaft.

Die Ausstellung WORLD PRESS PHOTO wurde aus den Siegerfotos der verschiedenen Kategorien zusammengestellt. Sie umfasst 143 Arbeiten von allen 54 preisgekrönten Fotografen aus 33 Nationen. Zentrale Themen seien der Syrien-Konflikt, Hurrikan Sandy und die US-Wahlen gewesen, so Santiago Lyon, Vorsitzender der internationalen Jury.

Die Ausstellung World Press Photo 13 findet im Rahmen des Berlin Fotofestival 2013 – The Browse statt: www.berlin-fotofestival.de

WORLD PRESS PHOTO wird unterstützt von der NIEDERLÄNDISCHEN POSTLEITZAHL-LOTTERIE und weltweit gesponsert von CANON.
In Berlin mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Königreichs der Niederlande