22. September 2010 12:00 bis 10. Oktober 2010 18:00

Heimat

Arbeiten auf Papier, 30 Künstler aus 30 Kulturen

Begrüßung Astrid Klug
SPD-Bundesgeschäftsführerin

Grußwort Kenan Kolat
Co-Vorsitzender der Zukunftswerkstatt Integration der SPD und Vorsitzender des SPD-Arbeitskreises Integration und Migration

Im Gespräch: „zweiheimisch“?!
Ferdos Forudastan Journalistin und Autorin
und Nazil Mahjoubi Lehramtsreferendarin

Einführung Christine Niederlag
Galerie 30 LINKS

Heimat – dieser schwer greifbare und doch für alle vertraute Begriff – gibt den thematischen Rahmen vor für die Ausstellung mit 30 Berliner Künstlern, die aus unterschiedlichen Ländern stammen und in verschiedenen Kulturkreisen dieser Welt zu Hause sind: Argentinien, Armenien, Bangladesh, Bolivien, Brasilien, Deutschland, England, Georgien, Italien, Kolumbien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Spanien, Sri Lanka, Südkorea und USA.

Jeder Künstler zeigt zum Thema je eine Arbeit auf Papier auf kleinem Format. Es werden Zeichnungen, Holzschnitte, Radierungen, Siebdrucke, Fotografien, Collagen, Malereien, experimentelle Papierarbeiten sowie digitale Arbeiten zu sehen sein.
Unter den Ausstellungsteilnehmern sind bekannte und etablierte Künstler wie beispielsweise der Graphiker Rainer Ehrt, der Maler Genia Chef und die Comic-Künstlerin LGX Lillian Mousli – jüngere Studenten und Absolventen der Berliner Kunsthochschulen wie Tobias Deicke, Maxim Vassiliev und Marcel Teske stehen für frische, unkonventionelle Zugänge zu dem Leitmotiv der Ausstellung. Die Altersspanne der Teilnehmer reicht von Jahrgang 1938 bis Jahrgang 1987.

Eine Ausstellung der Galerie und Radierwerkstatt 30 LINKS. Kuratorin der Ausstellung ist Christine Niederlag. Zur Ausstellung ist ein Katalog mit einem Grußwort des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, erschienen.